Quer durch Deutschland – von Heidelberg nach Kiel 🚘

Nach vielen Bewerbungen, Überlegungen und Planänderungen stand jetzt endlich fest: Wir ziehen nach Kiel!

kiel-heidelber

Da mein Freund und ich beide jetzt mit dem Master angefangen haben, war es nicht ganz einfach,zusammen an der gleichen Uni genommen zu werden. Daher haben wir uns in ganz Deutschland beworben und gehofft, dass es klappt. Eine Schwierigkeit waren auch die unterschiedlichen Bewerbungsfristen der einzelnen Universitäten. Daher hatten wir uns nach der ersten gemeinsamen Zusage von Jena sofort dort eingeschrieben. Dass hinterher noch Hamburg und Kiel dazukamen, damit hätten wir nicht gerechnet. Von Jena haben wir uns dann glücklicherweise wieder abmelden können, da uns der Norden dann doch besser gefällt 😉.

Zwischen Hamburg und Kiel sind wir eine Weile hin und hergerissen gewesen. Ansich wäre die Vorstellung in Hamburg zu studieren ein Traum gewesen. Aber nachdem wir uns nach Wohnungen umgeschaut hatten, fiel die Entscheidung dann doch auf Kiel.

Mittlerweile bin ich auch ganz froh dass Hamburg nicht geklappt hat. Kiel liegt direkt am Meer, wir können uns das Surfbrett schnappen und müssen nicht erst Kilometer weit fahren 🏄🏼. Die Wohnungssuche hier war auch nicht ganz einfach, wir haben uns über 10 Wohnungen angeschaut und dann zum Glück eine direkt in Uninähe bekommen. Da können wir jetzt zu Fuß oder mit dem Fahrrad bequem hinfahren.

Aber erstmal stand uns der Umzug bevor. Unsere Möbel hatten wir in der Pfalz bei den Eltern von meinem Freund zwischengelagert. Dann standen noch einige Kartons bei mir daheim in Nordhessen. Das hieß, wir mussten einen kleinen Transporter mieten und zusätzlich unsere zwei Autos die ca. 800km hochfahren 🙈. Zum Glück liegt mein Zuhause fast auf halben Weg und mit nur kleinem Umweg auf der Strecke, sodass wir da noch den Rest aufladen konnten 😀. Aber wie die ganzen Autos hochkommen sollten, wussten wir bis kurz vorher noch nicht so genau 🙄.

img_5682

Nach vielem Hin und Her, ist ein Auto direkt nach Kiel gefahren und mein Papa ist mit einem Transporter von Kassel in die Pfalz gekommen, wir haben alles eingeladen und sind über Nacht erstmal zurück zu mir nach Hause gefahren, haben ein paar Stunden geschlafen und weiter ging es dann mit dem anderen einem Auto und dem Sprinter nach Kiel. Die erste Fahrt dauerte schon knapp sechs Stunden, die zweite Etappe nicht viel weniger. Aber gut angekommen, haben wir es sogar noch geschafft alles auszuladen und die nächsten zwei Tage halfen uns meine Eltern zum Glück mit auspacken und aufbauen.

hrrl5206

Bevor die Uni los ging, hatten wir noch ein paar Tage Zeit und konnten uns somit schonmal die neue Stadt und Umgebung ansehen. Es ist wirklich nett hier, nicht zu groß, sehr übersichtlich und nicht weit auseinander. Wir können wirklich alles zu Fuß oder bequem mit dem Rad erreichen.

Auch der Kurort Eckernförde ist nur zwanzig Minuten entfernt und lohnt sich wirklich zu besuchen. Eine niedliche Altstadt, mit schönen Bummelmöglichkeiten direkt an einem langen Sandstrand. Nebendran ein schöner Hafen, überall gibt es Fischbrötchen und natürlich darf die Bonbonkocherei nicht fehlen ⛵️. Dort werden vor den Augen der Gäste leckere Bonbons hergestellt, alleine der Duft lockt Groß und Klein hinein 🍭.

Das erste Semester geht jetzt auch schon langsam dem Ende zu, das heißt im Moment für uns Referate halten und für Prüfungen lernen. Deshalb dazu ein anderes Mal mehr 😀.

Auf jeden Fall freue ich mich riesig auf den Sommer hier am Meer ☀️.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s